Benutzen Sie bitte unsere "Navigationsbienen"

Sie bitte auf diese Navigationsbiene

Museum mit historischen und hochmodernen Honigschleudern Wandbild. Weil der Arbeitsaufwand sehr hoch war, mussten wir in den letzten Jahren einige Abstriche in der Gestaltung unserer Außenanlagen machen.

Wer Bienen halten will, sollte aber wissen, ob er selbst oder ein Familienmitglied allergisch auf das Bienengift reagiert.

Info

danke...

Während die Hummel nur als einzelnes Insekt - in Form einer Königin - über den Winter kommt und im zeitigen Frühjahr erst beginnen muss, wieder ein neues Volk aufzubauen, überdauert die Honigbiene die kalte Jahreszeit im Volksverband mit etwa 10.000 einzelnen Bienen. Diese sind dann bei den ersten wärmenden Sonnenstrahlen und einer Temperatur von über 12°C sofort für die Bestäubungsaufgaben zur Stelle. Durch ihre Körpermasse und ihr dichtes Haarkleid ist es den Hummeln dagegen schon möglich, bei wesentlich niedrigeren Temperaturen auszufliegen. Weil der Arbeitsaufwand sehr hoch war, mussten wir in den letzten Jahren einige Abstriche in der Gestaltung unserer Außenanlagen machen. Unsere Imker engagieren sich im Naturschutz und sind bemüht, den Wert der Bienen für die Umwelt aufzuzeigen

Die Biene kann in unserer heutigen Umwelt ohne Hilfe des Menschen nicht mehr überleben. Ganz nebenbei lernt er viele Zusammenhänge in der Natur erkennen und verstehen. Als Ausgleich zum Beruf wird der gestresste Mensch von dem kleinen Insekt zur Ruhe und Besonnenheit gezwungen und erzogen. Immer weniger Menschen entschließen sich allerdings heute zur Haltung von Bienen und negative Folgen für die Umwelt sind zu erwarten. Haben Sie vielleicht selbst Interesse, Bienen zu halten und sich damit aktiv am Umweltschutz zu beteiligen?

Interessante Fakten über Bienen

Die Tierwelt ist für viele Leute so faszinierend, dass sie entscheiden ihr ganzes Leben in der Natur zu verbringen um die Tiere zu beobachten. Alle Tiere, von einer kleiner Ameise, bis hin zu einen Elefanten haben ihren ganzen Körper so entwickelt, dass sie sich jeder Situation im Leben anpassen können. Das haben auch wir, Menschen, gemacht. Und jeden Tag kommen neue Entdeckungen von Forschern aus der ganzen Welt, die neue Tierarten entdecken und sie Studieren. Manche Tiere leben in grossen Gruppen und manche sind zu eins oder zwei auf der Welt unterwegs. Eine Tierart die in grossen Gruppen lebt und die sehr, sehr fleissig ist, ist die Biene.

Das Leben in einer Monarchie

Die Bienen sind Arbeiter. Sie sammeln alles was sie zum Leben brauchen - Honig zum essen, Pollen, Propolis und andere Zutaten um ihre Häuser zu bauen oder gemütlicher zu machen. Sie sind so entwickelt, dass jede von Anfang an weiss was sie machen soll und welcher ihr Platz in der Gruppe ist. Eine solche Gruppe ist meist ein Bienenstock genannt und ist aus 50 bis 60 tausend Bienen geformt.

Aber solche arbeitende Bienen, die 99% der Gruppe machen, leben etwa blos einen Monat und haben nicht so viel Freizeit in ihren kurzen Leben. Wie kann es denn so viele Bienen geben? Wie kommen sie auf die Welt? Nun, die Bienen haben eine Königin, die neue Bienen auf die Welt bringt. Sie liegt Eier und die Bienen futtern sie dann und machen alles was so eine Bienen - Mutter machen muss. Aber reden wir ein bisschen mehr über die Bienen Königin. Die hat etwa 9 Jahre zu Leben, das ist viel mehr als die Bienen zum leben haben und der Grund dafür ist, dass die Bienen, wenn sie sehen dass sie eine Königin brauchen, ein Ei auswählen und es dann blos mit Gelee Royale futtern, das auch Königinfuttersaft genannt wird. Also ist es mehr eine Demokratie denn eine Monarchie.

Weil wir Gelee Royale erwähnt haben, werden wir ein bisschen mehr über die Produkte reden die Bienen so machen. Viele wissen, dass sie sehr gesund sind und dass man einige Krankheiten nur mit ihnen heilen kann. Honig ist der meist verbrauchte Bienen Produkt und den machen sie sehr viel. In einer guten Saison kann man mehr als hundert Kilogram aus nur einen Bienenstock rausnehmen. Weil die Bienen Honig als Essen nutzen muss man auch etwas ihnen überlassen, aber auch spezielle Zuckerprodukte und Sirups dazugeben. Ein Imker, so wird ein Bienen - Zuchter genannt, hat sehr viel Arbeit an den Bienenhäusern also hat er kaum Zeit für Camplace. Imkerei wird die Bienenzucht genannt. Die Bienen haben ein sehr kompliziertes System, also haben die Bienenenthusiaten sehr viel Zeit gebraucht um alles gut zu verstehen. Heute aber ist alles so entwickelt, dass der Process von Bienenstock bis zum ihren Tisch fast automatisiert ist.

Auch der Bienengift ist sehr heilsam und er wird meistens als Heilmittel für Rheuma verwendet. Honig ist meist als ein Zusatz zum Essen verwendet, denn er ist sehr süss und schmeckt auch sehr gut. Weiter sind die Bienen für ihren Wachs bekannt, der meist in der Produktion von Kerzen genutzt wird, aber der auch gut für die Einnahme ist. Fast alles was die Bienen so produzieren kann eingenommen werden und wirkt gut auf die Gesundheit von Menschen.

am 10.05.2016 aktualisiert